Veränderung

Die Situation

Ich möchte mich verändern. Aber wie? Mit beruflicher Erfahrung merken viele Menschen, dass immer mehr Rahmenbedingungen nicht stimmen und der Kompromiss zu groß geworden ist. Im beruflichen Alltag versucht man oftmals, dieses unangenehme Bauchgefühl zu verdrängen. Die anderen können es doch auch. In ruhigen Momenten stellt sich dann jedoch die Frage: Wieso kann ich es nicht?

Betrachtet man die individuellen Rahmenbedingungen, so wird schnell offensichtlich, dass viele Klienten einerseits die eigenen Fähigkeiten und Ansprüche nicht wirklich in Worte fassen können. Andererseits haben sie den Arbeitgeber nicht wirklich hinterfragt. Geprägt durch ein Image hat man sich beworben, die Inhalte der eigenen Aufgabe und des Umfeldes aber nicht wirklich kritisch abgewogen. Und genau deshalb ist der Kompromiss nun zu groß. Natürlich können andere diesen Job machen, aber er entspricht nun mal nicht der eigenen Person.

Ehrlicherweise ist der eigene Beruf die intensivste Beziehung, die wir führen. Wenn wir am Tag 16 – 18 Stunden wach sind, dann verbringen wir 10 – 12 Stunden mit diesem „Partner“. Wir alle haben schon erlebt, wie es sich anfühlt, wenn die Zugeständnisse zu groß geworden sind.

Aus dieser Situation gilt es zu lernen und die Rahmenbedingungen anders zu betrachten. Sehr wichtig ist es dabei, nicht überhastet und unbedacht zu agieren. Eine externe Perspektive und ein strukturierter Prozess helfen bei der Planung der individuellen Veränderung.

Das Coaching

Niemand kann einem eine persönliche Entscheidung abnehmen, aber man kann bestmöglich darauf vorbereitet werden.

Grundlage dafür ist ein strukturiertes Coaching. In Form von regelmäßigen und aufeinander aufbauenden Treffen wird der Klient durch einen strukturierten Entscheidungsprozess geführt. Der Gesprächspartner kann sich so selber mit den Themen auseinandersetzen, individuelle Aufgaben bearbeiten und sich schließlich eine eigene Meinung bilden.

Sehr wichtig ist dabei die Anleitung zur Selbstständigkeit – der Coach erreicht dies durch gezielte Fragestellungen und verschiedene Aufgaben. Am Ende des Coachings trifft der Klient seine eigene Entscheidung und erhält Hilfestellungen für die konkrete Umsetzung.

Innerhalb eines jeden Coachingmoduls dokumentiert der Klient die besprochenen Instrumente. Sie helfen zukünftig, die persönliche Entwicklung in regelmäßigen Abständen selbständig zu hinterfragen, um eventuelle Veränderungen strukturiert vornehmen zu können.

Grundlage dieser Zusammenarbeit ist die detaillierte Reflexion der Fähigkeiten, Interessen und bisherigen Erfahrungen des Klienten. Diese Gespräche und Aufgaben münden in eine Darstellung der individuellen Anforderungen an den nächsten Beruf. Auf Grundlage dessen werden Branchen, mögliche Arbeitgeber und Positionen recherchiert und im Detail besprochen. Gemeinsam kann dann ebenfalls der Bewerbungsprozess vorbereitet und durchlaufen werden. Instrumente sind die gemeinsame Gestaltung der Bewerbungsunterlagen, die Planung von Assessment Centern und Videotrainings der Bewerbungsgespräche.

Eine weitere Option des Coachings ist beispielsweise die Vorbereitung des Wechsels von einem externen Anstellungsverhältnis in ein existierendes Familienunternehmen. Dabei gilt es den Einstieg, die zukünftige Rolle und die Vorgehensweise des Klienten besonders im Zusammenspiel mit der eigenen Familie und der existierenden Hierarchie zu planen und zu strukturieren.

Kurzprofil Claus Caspers

Nach dem Studium der Wirtschaftsinformatik für die IBM Informationssysteme GmbH hat Claus Caspers erfolgreich verschiedene Vertriebs- und Managementpositionen im Mittelstands- sowie Großkundenvertrieb bei Ericsson sowie Sony Ericsson durchlaufen. Schwerpunkt dieser Tätigkeiten waren Aufbauszenarien, die neue Denk- und Vorgehensweisen erforderten.

Der persönliche Traum war jedoch stets die berufliche Selbstständigkeit. Parallel zum eigenen Beruf hat er bereits über mehrere Jahre hinweg Menschen erfolgreich in Entscheidungssituationen beraten.

Das eigene Interesse und das Zukunftspotential des Coachingkonzeptes führten im Juni 2007 zu der Gründung von the right direction –  coaching individuals.

Claus Caspers ist 43 Jahre alt, verheiratet und wohnt in Neuss. Seine freie Zeit verbringt er gerne auf dem Mountainbike oder in der Natur.

the right direction – coaching individuals
Claus Caspers
Drususallee 15
41460 Neuss
Email:  cc@therightdirection.de
Phone: +49 (0) 2131 7789881

Die Honorarinformationen

Vor einer Beauftragung wird stets ein unverbindliches Vorgespräch angeboten, in dem die Erwartungen des Gesprächspartners und die Möglichkeiten, die ein Coaching bieten kann, erläutert werden. Währenddessen stellt der Coach die Vorgehensweise und den Zeitaufwand auf Basis der bisherigen Erfahrungswerte detailliert dar.

Für das Coaching eines Klienten mit beruflicher Erfahrung beträgt das Honorar 288,- EURO inklusive der gesetzlich gültigen Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer) für eine Zeitstunde (60 Minuten).

Möchte sich ein Klient beruflich neu orientieren, dann benötigt diese Zusammenarbeit vom ersten Gespräch bis zu dem Ergebnis der konkreten Liste von attraktiven Branchen, Arbeitgebern und Stellen sechs bis acht Zeitstunden.

Die Vorbereitung und Gestaltung des Bewerbungsprozesses bedarf in der Regel weiterer vier bis sechs Zeitstunden.

Bei anderen individuellen Fragestellungen wird der Aufwand während des unverbindlichen Vorgesprächs auf Grundlage der Erfahrungswerte detailliert dargestellt.

Aufgrund der Nachfrage kann es zu entsprechenden Vorlaufzeiten bei der Terminierung des unverbindlichen Vorgespräches kommen. Daher wird eine rechtzeitige Reservierung empfohlen.

Die Besprechungen finden bei the right direction – coaching individuals in einer persönlichen und konstruktiven Atmosphäre statt.

Bei externen Besprechungen werden mögliche Anfahrtskosten separat vereinbart.

Kontakt

the right direction – coaching individuals
Claus Caspers
Drususallee 15
41460 Neuss
Email:  cc@therightdirection.de
Phone: +49 (0) 2131 7789881