Intro

Eine neue Realität. Diese drei Worte stehen für die Ereignisse der vergangenen beiden Jahre. Außenpolitisch wurden wir erschreckend überrascht. Die Pandemie veränderte unser tägliches Leben in allen Bereichen. Die Brüche in den globalen Lieferketten zeigen die Schwächen des wirtschaftlichen Systems. Der Klimawandel stellt uns vor sehr große Herausforderungen.

Ob wir wollen oder nicht: Unser Leben verändert sich. Das eröffnet uns aber auch neue Möglichkeiten. Bildung war schon immer die wesentliche Voraussetzung für Entscheidungsfreiheit – aber sie bietet auch Sicherheit. Je fundierter die fachliche Ausbildung und breiter die praktischen Erfahrungen, desto größere Möglichkeiten haben wir, heute und morgen von Chancen zu profitieren.

Die vergangenen beiden Jahre haben unser Leben signifikant verändert. Sie sind jedoch meines Erachtens nur die Vorstufe einer noch größeren Zeitenwende. Es ist das Charakteristikum einer jeden großen Krise, Missstände plakativ vor Augen zu führen. Jeder weiß ehrlicherweise, dass es in vielen Bereichen unseres Lebens nicht so weitergehen kann, wie zuvor.

Wir können uns täglich über diese Situation ärgern, jedoch ändert passives Verhalten nichts.

Schüler:innen und Student:innen haben gelitten: Soziale Isolation, digitale Wissensvermittlung, fehlende Strukturen. Aber sie haben auch gelernt, genau damit umzugehen. Für die persönliche Entwicklung und auch die berufliche Realität ist dies deshalb auch eine sehr gute Vorbereitung. Nun geht es darum, den weiteren, individuell passenden Bildungsweg zu finden und auch konsequent zu gehen.

Berufseinsteiger:innen orientieren sich oftmals eher rückwärtsgewandt: Welche Branchen waren mal erfolgreich, wo wurde viel verdient? Das war einmal – die Frage lautet viel eher welche Themen zukünftig spannend werden? Und welche Arbeitgeber in diesem Feld am besten positioniert sind?

Aktuell denken auffällig viele Professionals – auch mit langjähriger Berufserfahrung – über eine Neuorientierung nach. Häufige Gründe sind fehlende Wertschätzung oder pandemiebedingte Veränderungen in den Organisationen. Es gibt sehr attraktive Alternativen. Zuerst gilt es jedoch die eigene Persönlichkeit, Erwartungshaltung und Optionen richtig zu reflektieren und dann die Schritte strukturiert anzugehen.

Es ist eine Zeit der Veränderung. Wir stehen vor einer neuen Epoche. Existierende Strukturen werden aufgebrochen, ganze Industrien treten in einen radikalen Wandel ein. Damit bieten sich enorme Möglichkeiten für diejenigen, die sich hinterfragen, konkrete Ziele definieren und die nächsten Schritte aktiv gestalten.

Genau dieser Gedanke ist Grundlage für unsere Zusammenarbeit.